meine karriere

MEINE KARRIERE

Karriere: gemacht.
Aussichten: solide!

Auch in einem mittelständischen Familienunternehmen bieten sich viele Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung. Folgend nur einige von vielen Beispielen unserer Mit-Arbeiter:

Mit 17 Jahren habe ich mein Berufsleben bei den Schmitz Werken begonnen. Damals habe ich etwa ein Jahr lang in der Datenverarbeitung als Operator gearbeitet. Zu dieser Zeit wurden bei den Schmitz-Werken die ersten Windows-PC eingeführt. Im Anschluss an diese Aushilfstätigkeit konnte ich in einem anderen Unternehmen meine Ausbildung zum Energieelektroniker machen.

Mit meinem Ausbildungsabschluss habe ich mich dann 1999 wieder bei den Schmitz-Werken um die Stelle in der Elektrowerkstatt des Markisenwerkes beworben und habe die Zusage bekommen! Hier hatte ich mit den unterschiedlichsten elektrischen Anlagen zu tun. Ein sehr anspruchsvolles und interessantes Aufgabengebiet, das mich immer sehr begeistert und fasziniert hat. Durch die kundenspezifische Fertigung der Produkte bei markilux stieg der Bedarf an neuen und vernetzten Maschinen in dieser Zeit rasant an. Um den technischen Anforderungen gerecht zu werden entschied ich mich für die berufsbegleitende, vierjährige Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Elektrotechnik. Mit dieser zusätzlichen Qualifikation bekam ich 2004 die Möglichkeit die Position als Leiter der Elektrowerkstatt in der Markisenfertigung zu übernehmen.

Nach der Geburt unserer zweiten Tochter Klara im Jahre 2012 und einer kurzen Elternzeit leite ich seit Anfang 2014 die Abteilungen Automatisierungstechnik und Instandhaltung. Ich führe als Manager ein Team von 14 Personen, trage viel Verantwortung und arbeite immer noch nah an unseren Prozessen. Da ständig neue Technologien entwickelt werden, ist es enorm wichtig, sich durch kontinuierliche Weiterbildungen immer auf dem neusten Stand zu halten. Seit über 15 Jahren bei den Schmitz-Werken freue ich mich jeden Morgen auf neue Herausforderungen.

Hendrik Holthaus
Leitung Automatisierungstechnik
Markisenwerk

Birte Erfling
Leitung Projektmanagement / Produktetwicklung
Textilwerk

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau im Jahr 2005 wollte ich meine Kenntnisse im Textilbereich gerne weiter ausbauen. Ich wollte damals das Studium „Textilmanagement“ am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik in Mönchengladbach aufnehmen. Das vorab benötigte, 8-wöchige Praktikum habe ich dann direkt im Anschluss an meine Ausbildung bei den Schmitz-Werken in der Textilproduktion absolviert. Ich wollte den größten Arbeitgeber in Emsdetten und seine Produktionsprozesse gerne näher kennenlernen.

Da mir bei meinem Praktikum der Bereich der Veredlung am besten gefallen hat, habe ich mich dann doch für den Studiengang Textiltechnik mit Schwerpunkt Veredlung entschieden. Im September 2008 stand das Praxissemester an. Da ich bei den Schmitz-Werken auch aktiv in der Produktion mitarbeiten konnte, stand für mich schnell fest, dass ich mein Praxissemester dort absolvieren möchte. Also hieß es für mich Bücher gegen Laborkittel und Werkzeug tauschen und die Theorie in die Praxis umsetzen. Ich hatte glücklicherweise die Möglichkeit nach der Praxisphase bei den Schmitz-Werken in einem Projekt mitzuarbeiten, in dessen Rahmen ich auch meine Diplomarbeit schreiben konnte.
So wurden aus dem 5-monatigen Praxissemester ganze 1,5 Jahre.

Im Februar 2010 konnte ich dann endlich mein Diplom als Textilingenieurin in den Händen halten und den Schmitz-Werken meine Diplomarbeit „Einführung von prozessorientierten, ressourcenschonenden Maßnahmen in der Polyesterfärberei“ übergeben. Es hat mich sehr gefreut, dass ich dann auch direkt nach Abschluss meines Studiums im März 2010 als Mitarbeiterin in der Veredlung anfangen konnte. Seit Anfang 2014 bin ich nun Leiterin für das Projektmanagement und die Produktentwicklung im Textilwerk und arbeite mit einer Mitarbeiterin an den unterschiedlichsten Projekten und Neuentwicklungen in unserem Textilwerk. Ich bin gespannt was mich die nächsten Jahre noch bei Schmitz-Werken erwartet. Langweilig wird es bestimmt nicht werden!

Wenn man in meiner beruflichen Laufbahn nach einer Konstante suchen wollte – es wäre wohl die kontinuierliche Qualifizierung parallel zum Job. Schon vor meiner Zeit bei den Schmitz-Werken konnte ich diverse Weiterbildungen und ein zweites, berufsbegleitendes Studium erfolgreich abschließen. Umso erfreulicher, mit den Schmitz-Werken einen Arbeitgeber gefunden zu haben, der das sprichwörtliche lebenslange Lernen nachdrücklich fordert und fördert.

Im Jahr 2007 bin ich bei den Schmitz-Werken in die Marketingabteilung eingestiegen und durfte mich um das optische Erscheinungsbild unserer Markisenmarke markilux kümmern. Nach gut drei Jahren vertraute die Geschäftsleitung mir die Leitung der Abteilung an. Seit Januar 2011 bin ich also als Mitglied der Führungsrunde für ein Team von 16 Mit-Arbeitern verantwortlich, das die komplette Marketing-Kommunikation für die Marken der Schmitz-Werke ausgestaltet. Nicht selbstverständlich: Meine Elternzeit rund um die Geburt unseres Sohnes zu Beginn des Jahres 2013 war für mich auch als Führungskraft nie ein Problem.

Die Konstante Weiterbildung bleibt mir erhalten: Mit Unterstützung des Unternehmens habe ich ein weiteres berufsbegleitendes Aufbaustudium absolviert und konnte zudem etliche interne und externe Trainings wahrnehmen. Auch in meinem Team fördere ich diesen Gedanken – Weiterbildung ist fester Bestandteil eines jeden Jahresgesprächs. Persönlicher und fachlicher Stillstand im Marketing? Undenkbar. 

Markus Overbeck
Marketingleitung

Britta Schmitz
Vertrieb – drapilux

Ich bin bereits seit über 20 Jahren bei den Schmitz-Werken und habe meinen Job von der Pike auf hier gelernt. Von 1993 bis 1996 habe ich meine Ausbildung zur Industriekauffrau hier im Unternehmen absolviert. Die Ausbildung läuft heute natürlich ganz anders ab, aber sie war auch damals schon sehr anspruchsvoll und interessant.

Nach meiner Ausbildung wurde ich als Verkaufssachbearbeiterin in den drapilux Vertrieb übernommen. Mir hat immer schon der Kontakt zu unseren Kunden und die intensive Arbeit mit den hochwertigen Produkten gefallen. Daher war mir schon früh klar, dass es beruflich für mich in diese Richtung gehen soll. Ab Januar 2004 habe ich dann die Verkaufsgruppenleitung im drapilux Vertrieb übernommen. Mit mehr Verantwortung, neuen Aufgaben und vielen innovativen Produktentwicklungen wie z.B. drapilux air, drapilux bioaktiv und drapilux all in one war das eine echte Herausforderung und spannende Zeit für mich.

Inzwischen bin ich für ein Team von 8 Innendienst-Mitarbeitern verantwortlich. Wir kümmern uns zusammen um alle kleinen und großen Projekte, Fragen und Probleme unserer Kunden. Neben den Routinearbeiten, die natürlich jeden Tag anfallen, gibt es auch immer viele interessante Herausforderungen und Projekte, sodass ich mich auch auf die nächsten 20 Jahre bei den Schmitz-Werken freue!

icon_team_wAktuelle Stellenangebote

Sie suchen eine spannende und vielfältige Aufgabe mit Perspektiven?
Als international tätiges Unternehmen bieten wir sowohl in kaufmännischen, als auch in technischen Berufen viele Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten.